Der Ort ist entscheidend! 

Bitte geben Sie den Ort ein, der im Zusammenhang mit der oben genannten Verwaltungsleistung steht (z. B. Wohnort, Geburtsort, Ort der Eheschließung, Firmensitz).

Für die Ermittlung der für Sie zuständigen Stelle wählen Sie bitte den Ort ...

Prävention

Leistungsbeschreibung

Der Landkreis Nordwestmecklenburg setzt sich im Rahmen der Präventionsarbeit seit vielen Jahren für ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben aller vor Ort lebenden Menschen ein. Viele verschiedene vorbeugende Maßnahmen werden gefördert, um Risiken und Gefahren zu verringern. Bereits im Jahr 2010 erhielt der Landkreis den Titel „Ort der Vielfalt“. Als freiwillige Leistung stellt der Landkreis im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel Zuwendungen für die Förderung präventiver Maßnahmen zur Verfügung, die gemäß dem Leitfaden „Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Präventionsprojekten im Landkreis Nordwestmecklenburg“ beim Präventionsrat beantragt werden können.

Zur finanziellen Unterstützung der Arbeit beteiligt sich der Landkreis Nordwestmecklenburg an Förderprogrammen des Landes und des Bundes. Landesmittel zur Stärkung des friedlichen Zusammenlebens vor Ort erhält der Präventionsrat vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung. Über das Bundesproramm „Demokratie leben!“ stehen dem Landkreis Fördermittel zur Verfügung, die eine Unterstützung von Maßnahmen zur Förderung eines vielfältigen, gewaltfreien und demokratischen Miteinanders in der Gesellschaft ermöglichen.

Präventionsrat

Der Präventionsrat ist das „Steuerungsgremium“ der Präventionsarbeit im Landkreis Nordwestmecklenburg. Ziel ist es, die unterschiedlichen Ansätze der Präventionsarbeit zu vernetzen, unter dem Dach des Präventionsrates zu bündeln und zu begleiten. Wichtig ist, dass Projekte praxisnah und bedarfsorientiert entwickelt werden. Neben der Vergabe landkreiseigener Fördermittel votiert er Projekte für die Landesförderung durch den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung.

Durch die regionale Vernetzung der gesellschaftlichen Akteure wird die vielseitige Zusammenarbeit von Partnern verschiedener Bereiche gefördert, denn nur wenn alle mitmachen, kann Prävention vielfältig und erfolgreich wirken. Der Präventionsrat des Landkreises Nordwestmecklenburg ist der freiwillige Zusammenschluss von staatlichen und nichtstaatlichen Behörden, Einrichtungen, Organisationen, Vereinen und Einzelpersonen, die sich im Landkreis Nordwestmecklenburg aufgrund fachlicher Zuständigkeit bzw. gesellschaftlicher oder privater Initiative auf dem Gebiet der Prävention engagieren. Im kommunalen Präventionsrat arbeiten Experten aus der Verwaltung, der Polizei, Verbänden und Vereinen unterschiedlicher Bereiche.

Um den Wohlfühlcharakter im Wohnumfeld zu stärken, werden vorbeugende Maßnahmen im Kinder-und Jugendschutz, der Drogenprävention, der Gesundheitsförderung, der Verkehrsprävention, der Gewalt- und Kriminalitätsprävention sowie der Toleranz, Vielfaltsförderung und Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements unterstützt.

(eventuell Tabelle der Mitglieder)

 

Kriminalitätsprävention

Der kommunale Präventionsrat des Landkreises Nordwestmecklenburg sowie freie Träger, Institutionen und Einzelpersonen, die in Mecklenburg-Vorpommern im Sinne der Kriminalitätsvorbeugung tätig sind, können beim Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung Fördermittel für Projekte, die sich diesem widmen, beantragen. Die Förderung wird gemäß der Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums „Richtlinie zur Förderung von Projekten der Kriminalitätsvorbeugung“ vom 5. Juli 2010 im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link

Seniorensicherheitsberater

Im Landkreis Nordwestmecklenburg sind pensionierte Polizeibeamte als Seniorensicherheitsberater tätig. Sie besuchen Veranstaltungen von Seniorengruppen, um sie aufzuklären, ihnen Ängste zu nehmen und ihnen somit das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. In unserer Gesellschaft gibt es leider Menschen, die die Gutgläubigkeit und das Vertrauen der älteren Menschen ausnutzen, sodass Senioren Opfer von Kriminellen werden. Diese Betrüger ändern ihre Verhaltensmuster ständig und raffiniert, um an Geld und Wertgegenstände von älteren Menschen zu gelangen, sodass diese der Gefahr immer und überall ausgesetzt sind. Im Rahmen des Projektes der „Seniorensicherheitsberater“ möchte der Landkreis Nordwestmecklenburg als Partner des Landesseniorenbeirates M-V und des Landeskriminalamtes M-V unterstützend tätig sein und koordiniert den Einsatz.

Wenn Sie auf ihrer nächsten Veranstaltung einen Seniorensicherheitsberater begrüßen möchten, der u. a. zu Themen informiert wie Enkeltrick, Haustürgeschäfte, sicher Wohnen, Taschendiebstahl, sicher fahren mit Bus und Bahn nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf wir vermitteln Ihnen einen Seniorensicherheitsberater.

Angebote Polizei/ LKA Verlinkung

 

Demokratieförderung

Um das demokratische Miteinander der in Nordwestmecklenburg lebenden Menschen zu fördern, beteiligt sich der Landkreis seit 2015 am Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Die Partnerschaft für Demokratie Nordwestmecklenburg unterstützt die zielgerichtete Zusammenarbeit der vor Ort agierenden Akteure, die sich gegen Gewalt, Extremismus und unterschiedliche Ausprägungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie für die Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Mit den verschiedenen Projekten werden vor allem Kinder und Jugendliche, deren Eltern, Familienangehörige und Bezugspersonen, junge Erwachsene und Multiplikatoren angesprochen. Zur praktischen Umsetzung wurde beim Kreisjugendring NWM e. V. eine Koordinierungs- und Fachstelle eingerichtet. Diese unterstützt bei der Beantragung, Umsetzung und Abrechnung von Projekten aus den einzelnen Fonds, betreut den Jugendrat Nordwestmecklenburg, dem finanzielle Mittel aus dem Jugendfonds zur Verfügung stehen und kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit. Beim Fachdienst Jugend des Landkreises NWM wurde das federführende Amt eingerichtet, welches sich um die ordnungsgemäße Abrechnung der Fördermittel beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben kümmert und der Koordinierungs- und Fachstelle als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung steht.

Weitere allgemeine Informationen zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finden Sie unter: www.demokratie-leben.de. Haben Sie eine Idee für ein Projekt, mit dem Sie die Partnerschaft für Demokratie NWM unterstützen möchten, dann finden Sie Kontaktdaten unter www.demokratie-leben-nwm.de.

Voraussetzungen

zum Präventionsrat: 

Antragsberechtigt sind öffentliche Träger, Vereine, Verbände, freie Träger und Initiativen mit einem Verantwortlichen sowie einem projektbezogenen Konto.

 

zu Kriminalitätsprävention:

Antragsberechtigt sind Landkreise, kreisfreie Städte, Städte, Gemeinden freie Träger, Institutionen oder Einzelpersonen, die im Sinne der Kriminalitätsvorbeugung tätig sind.

 

zu Demokratieförderung:

Zuwendungsempfänger im Handlungsbereich Kommune sind Gebietskörperschaften und Zusammenschlüsse von Gebietskörperschaften zur Weiterleitung an Dritte für Projektförderung >>> Antragsberechtigt für Projektförderung Vereine, Verbände, freie Träger, Institutionen, Interessengemeinschaften und Initiativen, Kinder und Jugendliche

Welche Unterlagen werden benötigt?

Verfahren zur Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Präventionsprojekten im Landkreis Nordwestmecklenburg

  • Antrag auf Gewährung einer Zuwendung des Landkreises Nordwestmecklenburg zur Förderung von Präventionsprojekten
  •  Verwendungsnachweis Präventionsprojekte
  •  Mittelabruf Präventionsprojekte

Kriminalpräventive Mikroprojekte und Seniorensicherheitsberater

  • Formlose Antragstellung

 Demokratieförderung

  •  Antrag auf Förderung aus dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" "Bundesweite Förderung lokaler Partnerschaften für Demokratie"
  •  Verwendungsnachweis
  •  Mittelabruf