Aktuelle Meldungen

Projekte „BUSSCHULE“ - das „Klassenzimmer auf Rädern“ und „Bus-Engel“ erfolgreich beendet

Schulwegsicherung im Landkreis

29.06.2018
Große Freude während der Auswertungsveranstaltung für die 'BUSSCUHLE' und 'Bus- Engel' bei NAHBUS in Gadebusch © LK NWM

„Vorbeugen ist besser als heilen“

„Vorbeugen ist besser als heilen“- dieses Motto steht über den beiden Projekten „BUSSCHULE“ und „Bus-Engel“ zur Schulwegsicherung im Landkreis Nordwestmecklenburg- unterstützt und begleitet von der NAHBUS Nordwestmecklenburg GmbH, der Verkehrswacht Wismar und Umgebung e.V., der Unfallkasse M-V und weiteren Kooperationspartnern.

Präventionsarbeit und Schulwegsicherheit

„Beide Projekte sind ein fester Bestandteil unserer Präventionsarbeit und stehen für ein gutes Netzwerk hinsichtlich der Schulwegsicherheit. 7598 Schüler - und das ist über die Hälfte der 14 820 Schüler in Nordwestmecklenburg- sind Fahrschüler“, betonte Landrätin Kerstin Weiss anlässlich der heutigen Auswertungsveranstaltung in Gadebusch.

Die „BUSSCHUE“ gibt es seit 18 Jahren. Sie wird kostenfrei allen Schulen im Landkreis angeboten. Die „Bus-Engel“ kamen 2004 unter Federführung der Verkehrswacht hinzu.

Mit dem Projekt „BUSSCHULE“ wird auf Gefahrenschwerpunkte am Bus, wie z.B. den toten Winkel und den Schwenkbereich eines Busses im Haltestellenbereich aufmerksam gemacht. Auch Notausstieg und die Nutzung des „Nothammers“ in Gefahrensituationen werden beispielsweise erklärt.

Ziel des Projektes „Bus-Engel“ ist es, Fahrschüler ab  Klasse 9 als „Bus-Engel“ zu gewinnen. Ihr engagiertes Auftreten führt  in den Bussen zu einem möglichst konfliktfreien Klima. Sachbeschädigungen werden vermieden und der Schulweg wird stressfreier und sicherer.

In diesem Schuljahr haben  826 Schüler an der „BUSSCHULE“- dem sogenannten „Klassenzimmer auf Rädern“- teilgenommen. Zudem wurden 113 „Bus-Engel“ aus 14 Schulen ausgebildet.

Besondere Situationen führten zu sieben Schülergesprächen zum ordnungsgemäßen Verhalten während der Schülerbeförderung – in drei Fällen sind auch die Eltern informiert worden. Sehr erfreulich ist, dass kein Fahrschüler von der Schülerbeförderung ausgeschlossen werden musste.

Insgesamt sind bisher 902 „Bus-Engel“ ausgebildet worden.         

Preisträger erhielten „Belohnungen“

Die Klassen 3 und 4 von der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen „Johann-Heinrich-Pestalozzi“ aus Gadebusch  beim Projekt „BUSSCHULE“ erfolgreich.

Als „Bus-Engel“ haben sich besonders engagiert: Luisa Scheffler und Estelle Plawan, beide Klasse 10 der Regionalen Schule Neuburg sowie Charlotte Kutschera, Klasse 11 und Alexander Knoop, Klasse 12 von der KGS Dorf Mecklenburg.               

Für den musikalischen Rahmen sorgte die Cajongruppe der Gadebuscher Pestalozzischule.

© Wiebke Reichenbach E-Mail

Zurück