Aktuelle Meldungen

Richtfest der neuen Rettungswache Wismar

Neubau beinhaltet neben Rettungswache auch Zweigstelle der Zulassungsstelle Nordwestmecklenburg

04.12.2019
Richtfest_2.jpg

Der Eigenbetrieb Rettungsdienst Nordwestmecklenburg beabsichtigt die Errichtung einer neuen Rettungswache in Wismar. Auf dem „Gewerbegebiet Rothentor Wismar“ wurde dazu heute das Richtfest gefeiert. Der Neubau wird neben der Fläche der Rettungswache Wismar eine Zweigstelle der Zulassungsstelle Nordwestmecklenburg sowie Gewerbeflächen für die Erstellung von KFZ-Schildern beinhalten.

Das alte Gebäude der Rettungswache in Wismar entsprach nicht mehr den Anforderungen. Die neue Rettungswache ersetzt die Rettungswache in der Querstraße und wird dem aktuellen Platzbedarf einer modernen Rettungswache gerecht. "Eine Investition, die nicht nur die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessert, sondern auch eine Investition im Interesse der Bürgerinnen und Bürger." so Landrätin Kerstin Weiss.

Es werden rund um die Uhr zwei Rettungswagen und tagsüber zwei Krankentransportwagen stationiert sein. Zusätzlich werden Reserve- und Zusatzfahrzeuge vorgehalten werden. Insgesamt ist die Einstellhalle der Rettungswache für 8 Einsatzfahrzeuge ausgelegt. Sie ist somit eine funktionale Rettungswache, die die Aufgaben im Rettungsdienst nach modernen technischen Entwicklungen für die Menschen im Landkreis erfüllen kann.  

Die Rettungswache in Wismar ist die größte und die mit den meisten Einsätzen im Landkreis Nordwestmecklenburg. Daneben gibt es noch Rettungswachen in Grevesmühlen, Klütz, Schönberg, Gadebusch, Bad Kleinen, Reinstorf, Züsow, Wismar Süd und Wismar Nord.

Der Neubau gliedert sich in 3 Gebäudeteile. Im vorderen, straßenseitigen Bereich ist die Unterbringung der Zulassungsstelle geplant. Daran anschließend sind die Räumlichkeiten der Rettungswache untergebracht, deren Büro- und Aufenthaltsräume sich zusätzlich in ein Obergeschoss erstrecken. Die Fahrzeug- und Waschhalle bilden im rückwärtigen Grundstückbereich schließlich den Abschluss des Neubaus. Die Rohbauarbeiten begannen bereits im August dieses Jahres. Die Fertigstellung der Rettungswache ist zum Juli des kommenden Jahres geplant.

Foto: Herr Seidel und Herr Hoffmann der Dachdeckermeisterei Sven Bender aus Mühlen Eichsen, Leiter Brand-und Katastrophenschutz und Eigenbetrieb Rettungsdienst Florian Haug und Landrätin Kerstin Weiss

©

Zurück