Covid19 in NWM – Mittwoch (15.9.)

Visualisierung eines Virus in türkis und rosaVisualisierung eines Virus in türkis und rosa

Der Landkreis Nordwestmecklenburg weist mit 14 neu gemeldeten Fällen heute eine Inzidenz von 61,4 auf. In der risikogewichteten Stufenkarte des Landes steht Nordwestmecklenburg auch heute auf Stufe gelb.

Unter den Neuinfektionen sind 1 Kitakind und zwei SchülerInnen – was heute aber nicht zu weitreichenden Quarantäne-Maßnahmen führte. Hinzu kommt eine weitere im Umfeld der Werft tätige Person, eine Bewohnerin einer Seniorenwohnanlage und weitere Ansteckungen in familiären Umfeldern.

Außer in NWM gilt noch im Landkreis Vorpommern-Greifswald Stufe gelb, der heute 22 neue Fälle und eine Inzidenz von 53,0 meldet.
Vorpommern-Rügen liegt bei 49,7 mit der höchsten Fallzahl von 25 Neuinfektionen heute. Rostock steht bei 34,4, Schwerin bei 26,1, der Landkreis Rostock bei 24,9, Ludwigslust-Parchim bei 22,7 und die Mecklenburgische Seenplatte bei 19,4. Landesweit beträgt der Inzidenzwert  36,2.

 


Keine „spontane“ Aufhebung von Maßnahmen

Eine Anmerkung noch: in einigen Medien war heute die Nachricht im Umlauf, dass ab dem morgigen Donnerstag in Nordwestmecklenburg die derzeit gültigen Einschränkungen (z.B. die 3-G-Regel in der Innengastronomie oder die erweitere Maskenpflicht in Schulen) nicht mehr gelten würden. Diese Meldung stimmt so nicht.
Die Berechnungsgrundlage für die Corona-Ampel MV soll zwar durch eine Änderung der Corona-Landesverordnung geändert werden, wie Gesundheitsminister Glawe bereits angekündigt hat – diese Verordnung ist aber noch nicht in Kraft.
Auch wenn durch die Umstellung auf die Hospitalisierungsinzidenz als primärem Berechnungsfaktor für die Ampelstufe unser Landkreis aber in Ampelstufe grün fallen sollte, gelten trotzdem die festgelegten Zeiträume. Die genannten Einschränkungen würden also dann erst ab dem 5. Tag in Stufe grün aufgehoben mit Wirkung zum darauf folgenden übernächsten Tag. Der Landkreis wird rechtzeitig dazu informieren.

Für unsere Berichterstattung werden wir neben der Ampelstufe auch übrigens weiter die 7-Tages-Inzidenz nennen, denn sie bildet weiter einen wichtigen Indikator für die Intensität des Infektionsgeschehens im Landkreis, der auch weiterhin eine wichtige Rolle spielt bei der Berechnung der Ampel bilden wird – nur dass die Hospitalisierungsinzidenz nun in den Vordergrund rücken soll.