Bitte wählen Sie einen Wohnort aus...

Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen auf Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen

Leistungsbeschreibung

Die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte beraten und betreuen Kinder und Jugendliche in Fragen der Gesunderhaltung der Zähne und des Mund- und Kieferbereiches; sie beraten insoweit auch die Personensorgeberechtigten. Sie führen hierzu in Schulen, Kindertageseinrichtungen und ihnen gesetzlich gleichgestellten Betreuungsangeboten vorbeugende Untersuchungen durch mit dem Ziel, Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten frühzeitig zu erkennen und auf eine Behandlung hinzuwirken. Sie wirken insoweit an Maßnahmen der Gruppenprophylaxe nach § 21 des Fünften Buches des Sozialgesetzbuches mit.

Zahnärztliche Untersuchungen durch das Gesundheitsamt

  • Zahnärztliche Untersuchungen und Befundungen werden bei allen Kindern und Jugendlichen vom 2. Lebensjahr bis zum Schulabschluss durchgeführt.
  • Beratung in Bezug auf kieferorthopädische Fehlstellungen
  • Gesundheitsberichterstattung

Intensiv- und Gruppenprophylaxe

  • Gruppenprophylaxe bei Kindern der Altersgruppe 2 - 12 Jahre; für Kinder in Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen oder geistige Entwicklung gibt es keine Altersbegrenzung
  • Zahn- und Mundhygiene
  • Einüben der richtigen Zahnputztechnik
  • Ernährungslenkung aus zahnärztlicher Sicht
  • Kariesprävention-Fluoridierungsmaßnahmen
  • Betreuung von Kindern mit erhöhtem Kariesrisiko
  • Motivation zum Zahnarztbesuch

Zahnärztliche Gutachten

Erstellung von Gutachten im Rahmen des Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) und des Asylbewerberleistungsgesetzes

Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung

Öffentlichkeitsarbeit

Spezielle Hinweise: Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen auf Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen (Nordwestmecklenburg)

Weitere Behandlungen des Gesundheitsamtes des Landkreis Nordwestmecklenburg: 

  • Zahnärztliche Untersuchungen für alle Kinder ab dem 3. Lebensjahr (in Kitas / bei Tagesmüttern und Tagesvätern)  für alle Schüler der Klassenstufen 1 bis 12 zum frühzeitigen Erkennen von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten.
  • Zahnmedizinische Gruppenprophylaxe (Ernährungslenkung, Mundhygieneinstruktion – KAI Methode) für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren (in Kitas, Schulen, Sonderschulen und Behinderteneinrichtungen).
  • Intensivprophylaxe für Kinder / Jugendliche im Alter von 3 -16 Jahren mit erhöhtem Kariesrisiko (Fluoridprophylaxe).
  • Zahnärztliche Beratung von Schwangeren, Müttern/Vätern mit Säuglingen und Kleinkindern, Sorgeberechtigte, Erzieherinnen/ Erzieher und Lehrerinnen/ Lehrer in Fragen der Zahn-und Mundgesundheit.
  • Leitung  der Kreisarbeitsgemeinschaft  zur Förderung der Jugendzahnpflege im LK NWM/  und aktive Mitarbeit.
  • Begutachtung nach Asylbewerberleistungsgesetz und Beamtenversorgungsgesetze/ Beihilfeverordnungen der Bundesländer.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Zahnärztlicher Kinderpass

Ein Service des Landes Mecklenburg-Vorpommern