Kulturpreis

Der Kulturpreis des Landkreises Nordwestmecklenburg ist eine der höchsten Auszeichnungen, die der Landkreis Nordwestmecklenburg vergibt. Mit dem Kulturpreis werden Verdienste einer Kulturgruppe bzw. einer oder eines Einzelschaffenden um die Kulturlandschaft Nordwestmecklenburgs gewürdigt. Der Kulturbegriff soll, soweit es geht, in seiner Vielfalt und Ausstrahlung gesehen werden. Es können Künstlerinnen oder Künstler, Vereine usw. ausgezeichnet werden, die sich durch innovative Ideen, Engagement oder besondere Qualität hervorgetan haben. Die Wirkung dieses Schaffens soll auch unseren Landkreis landes- und bundesweit als Kulturkreis vorstellen und u. a. der Bewahrung des kulturellen Erbes dienen. Für die Verleihung können eine Einzelaktion oder das Gesamtschaffen maßgeblich sein. Mit dem Kulturpreis werden Personen oder Gruppen aus den Bereichen Film, Foto, Musik, bildende und darstellende Kunst, Literatur, Brauchtum, Trachten- und Volkstanzpflege, Niederdeutsch, Baudenkmale und Archäologie u. a. m. geehrt.

Die Ausschreibungsmodalitäten werden veröffentlicht. Seit 1995 wird der Kulturpreis vergeben; seit 2008 alle zwei Jahre. Es werden die Leistungen der beiden Vorjahre gewürdigt. Mit dem Jahr 2020 wird für den Kulturpreis ein Preisgeld in Höhe von 2.000,00 € ausgereicht.

 

Jugendkulturpreis

Der Jugendkulturpreis würdigt hervorragende kulturelle Leistungen und künstlerische Werke von jungen Menschen bis zum 27. Lebensjahr (bei Gruppen gilt das Durchschnittsalter). Er kann auch an Personen oder Gruppen vergeben werden, die über eine außergewöhnliche Begabung und Kreativität verfügen und erwarten lassen, dass sie auch in Zukunft den Landkreis durch besondere Leistungen vertreten. Der Begriff Jugendkultur soll, soweit es geht, in seiner Vielfalt und Ausstrahlung gesehen werden.

Es können Bürgerinnen und Bürger, Vereine usw. ausgezeichnet werden, die sich durch innovative Ideen, Engagement oder besondere Qualität hervorgetan haben. Die Wirkung dieses Schaffens soll unseren Landkreis landes- und bundesweit als aktiven Landkreis in der Jugendkulturarbeit vorstellen. Für die Verleihung können eine Einzelaktion oder das Gesamtschaffen maßgeblich sein. Die Ausschreibungsmodalitäten werden veröffentlicht.

Seit 2001 wird der Jugendkulturpreis vergeben; seit 2008 alle zwei Jahre. Mit dem Jahr 2020 wird für den Jugendkulturpreis ein Preisgeld i. H. v. 1.000,00 € ausgereicht.

 

Umweltpreis

Der Umweltpreis wird seit dem Jahr 2009 vom Landkreis vergeben; seit 2010 alle zwei Jahre. Mit diesem Preis sollen Einzelpersönlichkeiten, Personengruppen, Vereine und Verbände, aber auch Betriebe und Institutionen gewürdigt werden, die sich ehrenamtlich bzw. uneigennützig im Bereich des Natur- und Umweltschutzes engagieren und hierdurch eine öffentlichkeitswirksame Vorbildfunktion haben. Gebeten wird besonders um Vorschläge zur Auszeichnung von Kindern, Jugendlichen und durch sie geprägte Organisationen.

Jede Preisträgerin oder jeder Preisträger wird mit einer ausgeschriebenen Prämie belohnt. Die Namen und die Wirkungsstätte der Geehrten werden im „Nordwestblick“ veröffentlicht und auf einer Ehrentafel in der Kreisverwaltung, der Malzfabrik, in Grevesmühlen dauerhaft der Öffentlichkeit präsentiert. Der Landkreis Nordwestmecklenburg stellt für den Umweltpreis insgesamt 2.000 € zur Verfügung. Der Preis wird als Geldpreis verliehen. Das Preisgeld kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Die Höhe eines individuellen Preisgeldes soll dabei 500 € nicht unterschreiten. Die Ausschreibungsmodalitäten werden veröffentlicht.

 

Preisträger

1995 Ernst-Günther Zakrewski (Grevesmühlen)
1996 Christoph D. Minke (Schönberg)
1997 Heidemarie Frimodig (Roduchelstorf)
1998 Paul Kossakowski (Grevesmühlen)
1999 Anngret und Eckart Redersborg (Grevesmühlen)
2000 Helmut Walter (Carlow)
2001 Rolf Möller (Wodorf)
2002 Gisela Weise (Klein Trebbow)
2003 Burkhard Schmidt (Rehna)
2004 Rita Völzer (Rehna)
2005 Joachim Fründt (Warin)
2006 Thilo von Westernhagen und Monika Borchfeldt (Dönkendorf)
2007 Klaus-Peter Räsenhöft (Schönberg)
2008/9 Britta Matthies (Hohen Viecheln)
2010/11 Sabine Doll (Wismar)
2012/13 Detlef Schmidt (Wismar)
2014/15 Eberhard Kienast (Wismar)
2016/17 Shantychor Blänke e.V. (Wismar/Gägelow)
2018/19 Heidrun Bank (Grevesmühlen)
2001 „De lütten Kreihnsdörper Danzlüd“ (Grevesmühlen)
2002 Theatergruppe Pingelshagen
2003 Theatergruppe Mädchentreff Gadebusch
2004 Kinder- und Jugendensemble Dorf Mecklenburg
2005 Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen
2006 Fanfarenzug der Gemeindefeuerwehr Lüdersdorf
2007 Musikband „Bollecopter“ (Bad Kleinen)
2008/9 Schwarzlichttheater (Gadebusch-Roggendorf)
2010/11 Line Dance-Gruppe „Happy Wild Feet“ der Schule Bad Kleinen
2012/13 Malte Praetorius (Wismar)
2014/15 Modern Dance Gruppe I – „The Ännisch Cruuuuw“ (Gadebusch)
2016/17 JAUXi!Entertainment e.V. (Wismar)
2018/19 JAUXi!Entertainment e.V. (Wismar)
2009 Rehnaer Pilzverein Heinrich Sternberg e.V.
2010 Peter Neumann (Grevesmühlen)
2012

Martin Bauer (Grevesmühlen)

Ulrich Gilde (Klüssendorf)

2015 Bernd Heinze (Nossendorf)
2017

Hubert Hausold (Wismar)

Anna-Sophie Ulmer (Köchelstorf)

Anna-Lena Ziemann (Rehna)

2019

Kastanienhof Bülow e.V.

Seepferdchenklasse der Evangelischen Schule „Robert Lansemann“

Zurück Nach oben Drucken Hilfe