Aktuelle Meldungen

Neuer Landeswettbewerb für kreative soziale Dorfentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern startet

Gesucht: Kreative Raumpioniere in MV

01.12.2017
Ortserkundung beim Kulturgut Freiland e.V. in Broock (Foto: CH/Kreative MV)

Projektideen einreichen

Kreative Raumpioniere in M-V können ab sofort Projektideen für einen neuen Landeswettbewerb zur sozialen Dorfentwicklung einreichen. Gesucht werden Projekte, die mit künstlerischen und kreativen Methoden die Gemeinschaft vor Ort stärken und gemeinsam mit Anwohnern zukunftsweisende Ideen für Dörfer und Kleinstädte entwickeln und erproben.

„Mit dem Wettbewerb und der Kampagne ‚Kreative für MV - MV für Kreative‘ wollen wir zeigen, wie sehr sich Künstler und Kreative für ihr soziales Umfeld einsetzen“, erklärt Projektleiterin Corinna Hesse vom Landesnetzwerk Kreative MV. „Gleichzeitig fragen wir auch: Was kann das Land für Euch tun?“

Austausch, Kampagnen, Unterstützung: KreativLabs

Teilnehmende Projekte erhalten in 10 KreativLabs von April bis Oktober 2018 vor Ort Beratung durch erfahrene Coaches und Praktiker, können sich vernetzen, Erfahrungen austauschen und in einer groß angelegten Medienkampagne auf sich aufmerksam machen. Ziel ist es, Kommunen und Landesministerien für Kooperationen und eine langfristige Unterstützung der teilnehmenden Projekte zu gewinnen.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig wird als Schirmherrin drei ausgewählte Projekte auszeichnen: „Ich freue mich, die Kreativen im Land näher kennenzulernen. Allen Projekten wünsche ich viel Erfolg!“

Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2019 statt. Die besten drei Projekte werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und mit Projektmitteln von insgesamt 10.000 € unterstützt.

Wie bewerben?

Bewerben können sich Kreative aus allen Bereichen: Kunst, Musik, Theater, Kunsthandwerk, Architektur, Design, Werbung, Software, Games, Film, Rundfunk, Buch und Presse. Bewerbungsschluss ist der 28.2.2018.

Das Projekt wird von der Kreative MV – Netzwerk für Kultur- und Kreativwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung unterstützt das Modellvorhaben 2017-19, das Perspektivwechsel und Querdenken, Mut und Experimentierfreude in ländlichen Regionen fördern möchte – nach dem Motto: „Bewahren, Wandeln, Erneuern“.

 

© Wiebke Reichenbach E-Mail